10. Oktober 2013

CHORUS Equity CleanTech GmbH & Co. KG - droht Totalverlust?

Aktuell erhalten wir wiederholt Anfragen von Gesellschaftern der CHORUS Equity CleanTech GmbH & Co. KG, einer Fondsbeteiligung, die offenbar in Schwierigkeiten ist.

In einem Schreiben an die betroffenen Kapitalanleger vom 01.10.2013 fordert die Geschäftsführung der Fondsgesellschaft die "dringende Mitwirkung an einer notwendigen Klageerhebung gegen die ehemalige Steuerberatungsgesellschaft" ein.

In dem Schreiben heißt es ferner, dass eine zu erwartende Steuerforderung derzeit nicht befriedigt werden kann und dies mit großer Wahrscheinlichkeit zur Insolvenz der Investitionsgesellschaft führen kann. Dies wiederum soll dazu führen, dass die Fondsbeteiligung "nahezu wertlos werden könnte".

In dem Schreiben vom 01.10.2013 sollen Gesellschafter eine Ermächtigung zur Prozessstandschaft abgeben. Diese ermöglicht, dass Ansprüche der Anleger - also Ihre Ansprüche - von Dritten geltend gemacht werden können, nämlich der Chorus CleanTech 1. Fonds Invest GmbH.

Dies sollte nicht unüberlegt geschehen, denn Einfluss auf den Prozess geht damit verloren. Solcher Einfluss ist aber aus unserer Sicht unbedingt notwendig, z.B. wenn - wie häufig in Steuerberaterhaftungsprozessen - ein Kompromiß in Form eines gerichtlichen Vergleichs ausgehandelt werden soll. Wer darf dann über die Anlegeransprüche entscheiden?

Wer soll eigentlich den Prozess führen, was kostet er und welche Risiken birgt er?

Welche Verantwortung trägt die Fondsgeschäftsführung an dem angeblichen Fehler der Steuerberater?

Für die Anleger wäre es aus unserer Sicht zur Abschätzung der Prozessrisiken u.a. wichtig zu erfahren, wie sich die SAFIRA bislang verteidigt und welche Anspruchsgrundlagen bestehen sollen.

Wir hielten es hier für sinnvoll einen für die Anleger tätigen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht beizuordnen, der die Prozessführung im Sinne der Gesellschafter begleitet. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie diese Idee unterstützen möchten. Wir stehen zur Verfügung.

Dem Schreiben im Auftrag der Fondsgeschäftsführung liegt ferner auch eine Darlehenszusage bei, mit der die beteiligten Anleger der CHORUS Equity CleanTech GmBH & Co. KG ein Darlehen gewähren sollen.

Hier ist äußerste Vorsicht geboten, denn Kredite gewährt man üblicherweise nicht auf Grundlage solch spärlicher Informationen. Es besteht die Gefahr, dass dem investierten Geld nun noch mehr Geld hinterher geworfen wird.

Weitere Informationen der beteiligten Gesellschaften sind dringend erforderlich und müssen sodann koordiniert werden.

Wir raten Ihnen:

  • Verfallen Sie nicht in Panik
  • Unterschreiben Sie nicht voreilig - weder das Darlehen, noch die Ermächtigung zur Prozessstandschaft
  • Organisieren Sie sich in unserer Interessengemeinschaft    AUFNAHMEBOGEN zum Download
  • Lassen Sie ggf. zusätzlich mögliche Ansprüche gegen Ihren Anlageberater oder Ihre Bank prüfen

Zunächst sollten weitere Informationen eingeholt werden. Auf Grundlage der zur Verfügung gestellten Informationen kann über das weitere Vorgehen nicht sinnvoll entschieden werden. 

Sind Sie betroffen? Wir sind erfahren bei fehlgeschlagenen Kapitalanlagen und unterstützen Sie gerne!

Guido Lenné
Guido Lenné

Rechtsanwalt aus der Anwaltskanzlei Lenné.
Rechtsanwalt Lenné ist auch Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht.

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns. Oder vereinbaren Sie hier online einen Termin für eine telefonische kostenfreie Erstberatung.

Beitrag bewerten

0/5 Sterne (0 Stimmen)
Beitrag teilen

Zurück

Navigation öffnen Schließen E-Mail Telefon Suche Online-Terminvereinbarung Mehr lesen