20. Februar 2012

Ein teurer Satz für die Deutsche Bank

"Was man alles lesen und hören kann ist, dass der Finanzsektor nicht bereit ist, auf unveränderter Basis noch weitere Fremd- oder Eigenmittel zur Verfügung zu stellen", sagte Rolf Breuer vor 10 Jahren als Chef der Deutschen Bank über den Konzern des mittlerweile verstorbenen Medienunternehmers Leo Kirch in einem Interview.

Die Deutsche Bank will die Kirch-Erben jetzt mit 800 Millionen Euro abfinden, um sich vor weiteren Prozessen zu schützen.

Weitere Informationen bei welt.de

Beitrag bewerten

0/5 Sterne (0 Stimmen)
Beitrag teilen

Zurück

Navigation öffnen Schließen E-Mail Telefon Suche Online-Terminvereinbarung Mehr lesen