Wir in den Medien

18. Dezember 2019

Stellen Sie sich vor, Sie werden von einem Inkassounternehmen angeschrieben und zur Zahlung eines vermeintlich offenen Betrags für Lottobeiträge oder einen Online-Einkauf aufgefordert. Im selben Schreiben wird direkt mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht, sollten Sie nicht zahlen. Das ist kein Einzelfall, sondern eine beliebte und weit verbreitete Betrugsmasche. Wie man am besten darauf reagiert, erklärt Guido Lenné in der WDR Servicezeit. Hier geht es zum Beitrag.

weiterlesen

06. Dezember 2019

Eine unschöne und leider häufig anzutreffende Situation: Die Geldbörse wurde gestohlen. Und sofort haben die Diebe mehrere tausend Euro per EC-Karte am Geldautomaten abgehoben. Die Bank weigert sich, den Schaden zu ersetzen und wirft dem Bankkunden Fahrlässigkeit vor. Wie kommt man jetzt an sein Geld? In der WDR Servicezeit gibt Guido Lenné, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Antworten.

weiterlesen

08. November 2019

Wie zuletzt im Falle des Kölner Autohauses Dirkes geschehen, sind aufgrund der schlechten Marktlage derzeit einige Autohäuser von der Insolvenz bedroht. Das ist dann nicht nur eine Katastrophe für das jeweilige Unternehmen und dessen Mitarbeiter, sondern auch für die Kunden, die nämlich möglicherweise am Ende ohne Auto und ohne Geld dastehen. Guido Lenné gibt in der WDR Servicezeit Tipps, was man als Autokäufer beachten sollte und wie man seine Ansprüche durchsetzen kann. Hier geht es zum Videobeitrag.

weiterlesen

23. Oktober 2019

11.000 alte Prämiensparverträge hat die Sparkasse Dortmund nun gekündigt. Mit dieser groß angelegten Kündigungswelle beschäftigte sich auch die Radiosendung WDR2 Rheinland aktuell und holte sich zur Frage der Rechtmäßigkeit dieser Kündigungen Rat bei Guido Lenné, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Lesen Sie hier mehr dazu.

weiterlesen

20. Oktober 2019

Immer mehr Sparkassen kündigen gut verzinste, für sie teure Prämiensparverträge. Dabei berufen Sie sich auf ein aktuelles BGH-Urteil, demzufolge eine Kündigung erlaubt ist, wenn die höchste Prämie bereits ausgezahlt wurde. Tatsächlich fallen aber nicht alle gekündigten Verträge unter dieses Urteil. Kürzlich berichtete die EPOCH TIMES über dieses brisante Thema und ließ als Experte Guido Lenné, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, mit Hintergrundinformationen und Verbrauchertipps zu Wort kommen. Alles Wichtige können Sie hier nachlesen.

weiterlesen

18. Oktober 2019

Eine durchaus gängige Masche: Damit ein Hauskauf zustande kommt, zwängt die Bank den potenziellen Käufern teure Konditionen und zusätzliche Produkte auf. Wer sein Traumhaus gefunden hat, dieses aber exklusiv von einer Bank vermarktet wird, steht dann plötzlich vor der Wahl: die ungünstigen, vielleicht sogar zweifelhaften, Konditionen akzeptieren – oder das Traumhaus sausen lassen. Die WDR Servicezeit berichtet über einen solchen Fall und Rechtsanwalt Guido Lenné beleuchtet das dubiose Vorgehen der Banken. Hier geht es zum Beitrag.

weiterlesen

20. September 2019

Schwammige und für Verbraucher undurchsichtige Zinsregelungen in Prämien-Sparverträgen sind unzulässig. Gerade deswegen sind sie nicht selten der Auslöser für Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Banken. So auch in einem aktuellen Fall, in dem auf eine ersparte Summe von ca. 32.000 € ganze 2 Euro Zinsen gezahlt wurden. Der Bankkunde beschloss, seine Zahlungsansprüche zu verfolgen, mithilfe von Guido Lenné, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht. Die WDR Servicezeit berichtet über den Fall. Hier geht's zum Beitrag.

weiterlesen

26. Juli 2019

Einsätze, die man beim illegalen Online-Glücksspiel verloren hat, kann man sich zurückholen. Die Bild-Zeitung berichtet über einen Fall, bei dem ein Spieler 13.500 € zurückbekam. Wie das geht und welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen Bezahlmethoden bzw. Bezahldiensten gibt, dazu äußerte sich Guido Lenné, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, im Interview. Lesen Sie hier mehr darüber.

weiterlesen

Navigation öffnen Schließen E-Mail Telefon Suche Online-Terminvereinbarung Mehr lesen