Aktuelles aus der Anwaltskanzlei Lenné

08. Dezember 2010

Der Grüne Finanzexperte Dr. Gerhard Schick fordert eine schärfere Kontrolle von Vermögensberatern: "Eine große Lücke ist der Versicherungsvertrieb. Es gibt viele sogenannte gebundene Vermittler, die in Abhängigkeit von einem einzelnen Unternehmen unterwegs sind. Dort findet häufig provisionsorientierte Fehlberatung statt."

weiterlesen

05. Dezember 2010

Geldautomatenstreit im Kleinen

Die Zusammenarbeit von VR-Bank und Sparkasse im Werra-Meißner-Kreis zur gebührenfreien Nutzung der Geldautomaten im Kreisgebiet steht vor dem Aus.

Weiterlesen

22. November 2010

Deutschland soll jetzt auch Irland retten. Und die deutschen Banken finden das gut. Kein Wunder: Denn das schont ihre Bilanzen vor Abschreibungen. Längst hat die Finanzwelt die Politik fest im Griff.


weiterlesen

30. Oktober 2010

Die Deutsche Bank, muss im Streit mit vier schwäbischen Gemeinden über riskante Finanzgeschäfte Schadenersatz in Höhe von 710.000 € leisten. Dies entschied das Stuttgarter Oberlandesgericht am vergangenen Mittwoch. Der Abwasserzweckverband Mariatal hatte bei Zinsgeschäften über eine halbe Million Euro verloren. Verschieden Banken haben auch Privatkunden zu Swap-Geschäften geraten, die später erhebliche Schäden verursachten. Sind Sie betroffen? Wir prüfen gerne mögliche Ansprüche für Sie.

weiterlesen

21. Oktober 2010

Mit Urteil vom 16.09.2010 hat der Bundesgerichtshof zum Umfang der Nachforschungspflichten eines Anlageberaters im Hinblick auf den im Emissionsprospekt des Filmfonds ApolloMedia GmbH & Co. 4. Filmproduktion KG angesprochenen Erlösversicherer New England International Surety Inc. (NEIS) entschieden.


weiterlesen

25. September 2010

Vor zwei Jahren brachen in Island die Banken zusammen, der Staat ging faktisch bankrott. Was heisst das für die gewöhnlichen Leute? Die schweizer WOZ berichtet hier. Übrigens die von Rechtsanwalt Lenné vertretenen Island-Geschädigten habe ihre Einlagen zu 100% ersetzt bekommen.

weiterlesen

14. September 2010

Deutschlands Banken verlangen von ihren Kunden extrem hohe Dispozinsen. Manche Institute berechneten fast 17 %, ergab eine Studie der Stiftung Warentest. Das ist angesichts der historisch niedrigen Leitzinsen nicht zu rechtfertigen.

weiterlesen

12. September 2010

Im Jahr 2009 haben sich so viele Kunden wie noch nie bei der Schlichtungsstelle privater Banken über ihre Bank beschwert. Die Zahl stieg auf einen Rekord von 6.500 Eingaben -  ein Zuwachs von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr und der höchste Wert seit dem Start des Kunden-Beschwerdeverfahrens 1992. Rechtsanwalt Lenné: "Auch ich kann diesen Zuwachs bestätigen. Immer häufiger melden sich Bankkunden die unzufrieden mit ihrer Bank sind."

weiterlesen

Navigation öffnen Schließen E-Mail Telefon Suche Online-Terminvereinbarung Mehr lesen