Aktuelles aus der Anwaltskanzlei Lenné

25. April 2010

Wie das Bundeskriminalamt mitteilt, sind im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Menschen in Deutschland Opfer von Datenklau an Geldautomaten geworden. Der Chef des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", 2009 seien bundesweit 960 Automaten manipuliert worden. Im Vergleich zu 2008 sei dies ein Anstieg von fast 20 Prozent. Der entstandene Schaden wird auf rund 40 Millionen Euro geschätzt.

weiterlesen

24. April 2010

Goldman Sachs soll Anleger um mehr als eine Milliarde Dollar gebracht haben, indem die Bank ihnen ein Finanzprodukt verkaufte, das von vornherein zum Scheitern verurteilt war.

weiterlesen

21. April 2010

Die US-Großbank Citigroup schreibt wieder Milliardengewinne. Im ersten Quartal fuhr das drittgrößte US-Geldinstitut einen unerwartet hohen Gewinn von 4,4 Milliarden Dollar ein - nach knapp einer Milliarde Dollar Verlust noch im Vorjahr.

weiterlesen

17. April 2010

Wie die Rechtsanwälte der Dresdner Bank, heute Commerzbank, mitgeteilt haben, sind nach der Insolvenz der US-Investmentbank Lehman-Brothers über 1.000 Klagen alleine gegen diese Institute eingereicht worden.

Rechtsanwalt Lenné: "Es ist ärgerlich, dass die Banken die Prozesse verzögern. Anwälte gibt es genug in Deutschland. Eine schnellere Bearbeitung wäre problemlos zu gewährleisten."

weiterlesen

31. März 2010

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 30.03.2010, Az.: XI ZR 200/09, säumige Kreditnehmer vor schnellen Zwangsvollstreckungen geschützt, falls deren Kredite und die Grundschuld weiterverkauft wurden. Die Kredit-Käufer müssen alle Pflichten aus dem Kreditvertrag mit übernehmen urteilte der Bankrechtssenat in Karlsruhe.

weiterlesen

22. März 2010

Gegen mehr als 280 Banken in Deutschland hat das Bundeskartellamt Ermittlungen wegen Verdachts auf Wettbewerbsbeschränkung, verbotener Diskriminierung und Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung eingeleitet. Geprüft wird, ob die Banken bei Bargeldabhebung an fremden Geldautomaten überhöhte Gebühren von den Kunden oder anderen Banken verlangen.

weiterlesen

12. März 2010

Wie tagesschau.de hier meldet, war die US-Investmentbank Lehman Brothers offenbar bereits Wochen vor ihrem Zusammenbruch praktisch zahlungsunfähig. Die Bank habe zudem Buchungstricks angewendet, heißt es in einem 2200 Seiten starken Bericht. Damit sei der Eindruck erweckt worden, dass Lehman seinen Verschuldungsgrad verringert hätte.

weiterlesen

08. März 2010

Fast die Hälfte der Deutschen hat nach der Finanzkrise keine gute Meinung mehr von den Banken. Hier lesen Sie weiter.

weiterlesen

Navigation öffnen Schließen E-Mail Telefon Suche Online-Terminvereinbarung Mehr lesen