Aktuelles aus der Anwaltskanzlei Lenné

27. August 2021

Wer sein Verbraucherdarlehen vorzeitig zurückzahlt, der muss regelmäßig eine nicht unerhebliche Vorfälligkeitsentschädigung an das Kreditinstitut zahlen. Bislang gibt es keine gesetzliche Vorschrift, die die Höhe dieser Vorfälligkeitsentschädigung begrenzt. Tatsächlich gibt es aber Möglichkeiten, die Vorfälligkeitsentschädigung zu reduzieren oder sogar ganz zu vermeiden. Lesen Sie hier mehr darüber.

weiterlesen

23. August 2021

Mit Urteil vom 18.08.2021 hat das Landgericht Düsseldorf die Rechtsprechung der Landgerichte Gießen, Coburg, Paderborn, Mainz, Aachen, Nürnberg-Fürth und München fortgesetzt. Das Landgericht Düsseldorf verurteilte den Casinobetreiber zur vollständigen Rückzahlung der Spielverluste des Verbrauchers.

weiterlesen

20. August 2021

Gute Nachrichten für Spieler, die Geld in illegalen Online-Casinos verloren haben: Wie der Bundesgerichtshof nun bestätigte, ist das deutsche Online-Glücksspielverbot mit geltendem EU-Recht vereinbar. Damit verlieren die Online-Glücksspielanbieter eines ihrer wichtigsten Argumente in Gerichtsverfahren. Erfahren Sie hier mehr darüber.

weiterlesen

16. August 2021

Mit all seinen Verwüstungen entpuppt sich Unwetter „Bernd“ als extrem teures Schadensereignis für die Versicherer. Allein der Provinzial wurden bislang über 33.000 Schäden in Höhe von insgesamt etwa 761,3 Mio. Euro gemeldet. Über 70 Mio. Euro Entschädigungsleistungen sind laut dem Versicherer bereits geflossen. Lesen Sie hier mehr darüber.

weiterlesen

10. August 2021

Mitte Juli wurden erhebliche Teile Leverkusens vom Hochwasser geflutet. Besonders getroffen hat es die Stadtteile Opladen und Schlebusch.

In Schlebusch trat die Dhünn über die Ufer. In Opladen kam das Wasser aus der Wupper.

Doch Leverkusen ist nicht alleine betroffen.

Auch im nahegelegenen Kölner Stadtteil Dünnwald kam es zu einer heftigen Überschwemmung. Hier stammt das Wasser auch aus einem übergelaufenen Rückhaltebecken. In Odenthal war es der Mutzbach, der übertrat und Häuser und Straßen flutete.

Wir haben nach den Ursachen geforscht und vermuten: Der Wupperverband könnte Mitverantwortung für das Schadensausmaß tragen.

weiterlesen

06. August 2021

Nach der Insolvenz der PIM Gold 2019 konnten bisher nur 7,5 Prozent der Forderungen von Gläubigern vom Insolvenzverwalter erfüllt werden, weil deutlich weniger Gold gefunden wurde, als eigentlich hätte da sein müssen. Nun wird geprüft, ob Mitarbeiter des Goldhändlers möglicherweise gestohlen haben. Erfahren Sie hier mehr darüber.

weiterlesen

04. August 2021

Mitte Juli wurden erhebliche Teile des Kölner Stadtteils Dünnwald von Hochwasser geflutet. Es entstanden erhebliche Sachschäden. Diese sind teilweise von den Betroffenen selbst nicht versichert. Möglicherweise hätten diese Schäden verhindert werden können. Betroffene gehen nämlich davon aus, dass das Rückhaltebecken an der Diepeschrather Mühle ursächlich für die Katastrophe ist und zum Zeitpunkt der Flutung nicht ordnungsgemäß bewirtschaftet wurde. Über 50 Geschädigte formieren sich aktuell zu einer Interessengemeinschaft. Melden Sie sich bitte, wenn Sie betroffen sind und mithelfen wollen.

weiterlesen

27. Juli 2021

Das Landgericht Nürnberg-Fürth ist ebenfalls den kürzlich ergangenen Entscheidungen der Landgerichte Coburg, Paderborn, Mainz und Aachen gefolgt. Das Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilte den Anbieter von Online-Sportwetten zur Rückzahlung verlorener Beträge, die der Verbraucher für Sportwetten und Online-Casinospiele ausgegeben hatte.

weiterlesen

Navigation öffnen Schließen E-Mail Telefon Suche Online-Terminvereinbarung Mehr lesen